Unterkunft finden
Zeitraum

Vom „Walserdörfji“ zum Tourismus-Hotspot

Rund 1500 Walserinnen und Walser zelebrieren in Arosa ihre Kultur und Herkunft

Mittwoch, 14. September 2016
Arosa Sommer Events
Vom „Walserdörfji“ zum Tourismus-Hotspot

Vom 15. bis 18. September 2016 kehrt der Tourismusort Arosa zu seinen Wurzeln zurück und feiert mit Walserinnen und Walsern aus dem In- und Ausland das 19. Internationale Walsertreffen. Im ganzen Schanfigg erwartet die Festgemeinde ein vielseitiges Programm mit einem farbenprächtigen Umzug durch Arosa zum Abschluss.

Die Geschichte der Walser in Arosa und im Schanfigg geht weit zurück. Bereits in den ersten Jahrzenten des 14. Jahrhunderts wurden in Arosa und Langwies durch die Grundherren Walser Rodungsbauern, das heisst Leute aus dem Wallis oder aus bereits besiedelten Walserkolonien wie dem benachbarten Davos angesiedelt. In Langwies prägen noch heute zahlreiche altertümliche Holzhäuser das Landschaftsbild, die ältesten Bauten gehen bis ins 15. Jahrhundert zurück.

Damals zählte das Walserdorf Arosa nur sehr wenige Einwohner, die von der Viehzucht und dem Viehverkauf lebten. Auch Mitte des 19. Jahrhunderts wohnten nur 50 Personen im Dorf am Ende des Schanfiggs. Dann kam der Tourismus-Boom und Arosa hat sich zu einem Hotspot in Graubünden entwickelt. Heute zählt die Gemeinde, welche sich durchs ganze Tal Schanfigg bis Lüen-Castiel erstreckt, rund 3500 Einwohner.

Grosse Chance für Tourismus-Destination

Arosa lebt heute vom Tourismus und hat sich in den vergangenen Jahren zu einer erfahrenen Event-Destination entwickelt. Auch deshalb hat der Ferienort den Zuschlag für die Austragung des 19. Internationalen Walsertreffens, für welche man sich gemeinsam mit der Walservereinigung Graubünden beworben hat, erhalten.

Menr Informationen erhalten Sie in der Medienmitteilung.

Kontaktdaten
Arosa Tourismus
Marion Schmitz
Leiterin Kommunikation
Sport- und Kongresszentrum
7050 Arosa
Tel.: +41 (0) 81 378 70 47
Fax: +41 (0) 81 378 70 21
Website
Zurück zur Übersicht